Sprache: Deutsch | English

...und Wein bleibt was er ist

Danner & Wein am Limit

 

Wir waren in Hamburg bei Hendrik Thoma eingeladen und durften  unsere Weine im Blogcast "Wein am Limit" präsentieren. Vielen Dank an dieser Stelle für den tollen Tag und die super Sendung.

Hier geht es direkt zu Hendrik Thoma und seinen Blog "Wein am Limit".

 

   
   

Moin, Moin liebe Walinauten,

in der heutigen Folge haben wir eine Premiere. Der erste Winzer aus Baden der uns im WaL HQ sein Gesicht zeigt. Der sympathische Winzer Alexander Danner stammt aus der Ortenau, genauer aus Durbach und gehört zu der Riege der jungen, aufstrebenden Betriebe in Deutschlands wärmster Weinregion Baden. Dabei ist es in der Ortenau, zwischen Offenburg und Karlsruhe gelegen, vergleichsweise kühl im Vergleich zu den anderen Subzonen. Es ist die Vorgebirgszone zum Schwarzwald, die von viel Luftbewegung profitiert. Die Böden bestehen aus verwittertem Granit, Gneis und teilweise, Buntsandstein. Die prominentesten Vertreter in dieser Region sind Riesling und Spätburgunder.

Im Jahre 2006 wäre für den jungen Betrieb fast dass finanzielle Aus gekommen. Aufgrund einer Klage vom Champagnerhaus Roederer, dass sich mit der Namensnennung des Rieslings ,Cristalin’ zu nah an ihrem Spitzenprodukt, dem Cristal, wähnte, bekam Alex eine handfeste Klage ins Haus, die ihm fast die Existenz genommen hätte. Aufgrund der finanziellen Hilfe einiger Freunde konnte Alexander diese schwere Zeit überwinden.

Sein Sortiment strukturiert er heute anders: Genauer in Typ 1 -3. Beim ersten handelt es sich um frische, fröhliche Weine aus dem Edelstahlgebinde. Der Typ 2 wird in großen Eichenfässern ausgebaut, Weine mit Struktur und als Essensbegleiter gedacht. Der Typ 3 sind Weine aus dem Barrique mit 225 Liter Inhalt, dies sind die Spitzenweine des Hauses.

Die Weine von Alex Danner sind naturnah, schonend und traditionell ausgebaut. Es sind keine fetten Monsterfruchtbomben, sondern konsequent trockene Weine mit Struktur und einer präzisen Geradlinigkeit. Es sind ehrliche Weine. Der 2006er Riesling , Cristalin’ ist ein trockener, ausgereifter Vertreter seiner Art. Liebhaber von konventionellen Jungweinen sollten sich ihm mit etwas Vorsicht nähern. Hier finden sich Aromen vom warmer Apfeltarte, Kräutern und Mineralien in der Nase. Am Gaumen ist er trocken und mit einer feinen Säure ausgestattet. Der 2012er Rosé ,Exot’ ist ein ungewöhnlicher Rosé mit einer strahlenden Kupferfarbe. Auch dieser Wein ist fernab der gewöhnlichen Bonbon Aromatik. Er hat ein fruchtiges und würziges Buket mit einem strammen, trockenen Geschmack. Ein Rosé, der hervorragend zum Essen passt und am Swimming Pool nichts verloren hat.

Der 2009er Pinot Noir Typ 3 ist ein großer, langlebiger Stoff. Ein deutscher Spätburgunder mit viel Druck und einer rauchig-würzigen Nase. Sehr kompakt und noch immer jung. Im Betrieb wird er auch die ,Kellerschorle’ genannt. Am besten trinkt er sich aus einem großen Burgunderglas.

Auch bei diesem köstlichen Pinot stelle ich fest, dass Alexanders Weine ohne hohe Alkoholwerte zurechtkommen. Sie bieten ausreichend innere Werte.

Diesen Betrieb empfehle ich Euch auf die persönliche ,Watchlist’ zu nehmen. Natürlich gibt es in Baden viele bekannte Namen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Alex Danner bald dazugehört.

In diesem Sinne: ,Mehr Spaß im Glas!’

Euer Hendrik